2017 call it quits und – zwangsläufig – steht nun ein anderes Jahr auf unseren Mobiltelefonen und Kalenderblättern. Um dem vergangenen Jahr aber gebührend Respekt zu zollen und gleichermaßen einen Ausblick auf die noch frische 18 zu werfen, haben wir uns mit einigen deiner Lieblingssneakerheads und -instagramer auf einen kleinen Plausch getroffen. Was war im letzten Jahr gut, was wird 2018 noch besser? You read and we’ll see…

kane-holz02
photo: @rontimehin

„Off-White everything“

Kane, welcher Release war im letzten Jahr der wichtigste für dich?
Auch wenn es etwas vorhersehbar ist, war das der Off-White x Nike Drop: Der Berlin Pre-Release des Air-Force via SNEAKRS App, die zwei Thematiken (Revealing, Ghosting), der Release (Online Raffle, Instore Pickup) und letzten endes die Silhouetten selbst machten den „THE TEN“ Drop zum stärksten seit sehr langer Zeit. Mein Favorit ist übrigens der Air Jordan 1, der wird mehrfach wöchentlich von mir getragen.

kane-Offwhite-airforce1  Und wer war deiner Meinung nach der/die wichtigste Akteur/in des Jahres?
Schwierige Frage. Für mich gibt es niemanden, ob nun Store, Person oder Brand, den ich als wichtigsten Akteur bezeichnen könnte, da ich mich durch verschiedene Bereiche beeinflussen lasse. Das kann Fixed Gear(-Fahrräder), Skateboarden, Streetwear oder High End sein. Spannend fand ich aber, was die Acronym Crew so macht, ob es nun Acronym selbst, Nike ACG oder Stone Island Shadow Project war. Fast alles was die Crew designt ist interessant, wenn auch leider oft sehr teuer. Des Weiteren ist und bleibt Supreme für mich eine der relevantesten Streetwear Marken. Palace hingegen hat in den letzten Jahren ziemlich nachgelassen, in 2017 habe ich nichtmal versucht etwas zu kaufen weil ich die Pieces so langweilig fand.

Auf welches Release freust du dich 2018 bisher am meisten?
Supreme Spring/Summer ’18, Nike „THE TEN“ Part 02. Air Max 98 Re-Release.

„Sneakermessen sind überholt“

Wie glaubst du, wird sich die Szene dieses Jahr entwickeln?
Ich bin selber sehr gespannt. Hype-Releases via Online Raffle und Pickup in Store finde ich zum Beispiel die beste Lösung aktuell, auch wenn diese nicht perfekt ist. Nike SNEAKRS App Drops an Secret Locations, um den Kunden mehr über die Geschichte des Schuhs erzählen zu können, finde ich auch ziemlich innovativ. Zum Glück war ich beim Acronym x AF-100 Event in Berlin dabei und hatte dadurch die Möglichkeit eine viel persönlichere Bindung zu dem Schuh aufzubauen, als wenn ich diesen einfach nur online gecopped hätte. Sneakermessen finde ich hingegen relativ überholt. Heutzutage gehen „Sneaker“ und Streetwear Hand in Hand, dass fehlt mir leider ziemlich im heutigen Konzept der Sneakermesse.

Kane-Holz

Welches ist dein persönliches Ziel für 2018?
Möglichst viel im Ausland arbeiten, die Welt sehen und geilen Scheiss machen und am besten auch noch meine Freunde mitnehmen können.

„Lit, Bro“

Zu guter letzt: Lieber Online-Likes oder Real-Life-Highfives?
Bei nichts erröte ich so schnell, wie im real life Komplimente zu bekommen. Trotzdem ist es natürlich viel cooler, wenn jemand im echten Leben den Mund aufmacht und auch mal jemand sagen kann, dass die Sachen die man macht cool sind, als wenn jemand dein neuestes Insta-Pic mit „Lit Bro“ kommentiert.

Kane auf Instagram: instagram.com/kane

photos: Kane

Autor: Amadeus Thüner

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*