2017 call it quits und – zwangsläufig – steht nun ein anderes Jahr auf unseren Mobiltelefonen und Kalenderblättern. Um dem vergangenen Jahr aber gebührend Respekt zu zollen und gleichermaßen einen Ausblick auf die noch frische 18 zu werfen, haben wir uns mit einigen deiner Lieblingssneakerheads und -instagramer auf einen kleinen Plausch getroffen. Was war im letzten Jahr gut, was wird 2018 noch besser? You read and we’ll see…

„Eine wirklich unglaublich gute Story!“

Simon, was war 2017 für dich persönlich der wichtigste Sneaker-Release und warum genau?
Es mag erstmal bescheuert klingen, aber ich finde 2017 war nicht nur ein Jahr mit vielen tollen Releases und Momenten, sondern auch wieder ein sehr vollgestopftes Jahr. Über die Masse an Produkten schwindet deshalb ein bisschen die Möglichkeit, selbst tollste Konzepte in die Netzhaut einzubrennen. Und so musste ich mich schon ein bisschen bemühen mir die ganzen tollen Releases des Jahres wieder ins Gedächtnis zu rufen. Zum Beispiel all die Sonras, den Diadora von Afew, den Adidas EQT Future von Overkill und den NMD CS1 von TGWO oder den Air Max OG Anniversary, um nur mal ein paar zu nennen, die mich echt begeistert haben. Mein persönliches Highlight, bei dem ich aber leider leer ausgegangen bin, war aber der Mars Yard 2.0. Vielleicht nicht der schönste Colorway des Jahres, aber eine wirklich unglaublich gute Story, eine tolle Qualität und ein sehr eigenständiges, zeitloses Design.

Wer war deiner Meinung nach der/die wichtigste Akteur/in des vergangenen Jahres?
Puh… Ich bin kurz davor mit der Ringparabel anzufangen. Nach Virgil & Gosha wurde wieder extrem laut gerufen, Supreme macht  – drastisch ausgedrückt – weiter Scheiße zu Gold und Kanye ist mit Balenciaga im Wettstreit um die klobigsten Schuhe. Für mich gibt es nicht die eine Brand, den einen Shop oder diese eine Person die 2017 besonders geprägt hat, selbst wenn einige vielleicht mehr im Vordergrund standen als andere. Ich denke, jeder hat in seinem Bereich versucht das Optimum herauszuholen und etwas besonderes zu leisten um die Rezipienten glücklich zu machen

„Der 180er und der 98er kommen zurück“

Auf welchen Drop freust du dich 2018 bisher am meisten?
Air Max 98 & 180 kommen zurück, adidas Originals bringt den Futurecraft 4D und einen EQT zusammen mit der BVG, Patrick Mohr seine eigene Sneaker-Brand, Sonra den nächsten Colorway, Puma 50 Jahre Suede… und das sind nur ein paar Drops der ersten vier Wochen des neuen Jahres! 2018 wird 2017 an Dichte sicherlich in nichts nachstehen. Ich persönlich freue mich auf den Kamanda von Adidas, den 180er Air Max von Nike, Suede werde ich auf dem Schirm behalten und Hikmet hat sicherlich auch ein paar tolle Überraschungen parat. In meiner Jugend habe ich die Story von Son Goku und Dragonball bzw. Dragonball Z gefeiert. Ich weiß noch, wie ich meine Mutter an einem Freitag mit dem Auto in der Stadt abgesetzt habe und auf dem Rückweg in einen Stau geriet. Ich bin am dunklen Rand jeglicher Grauzonen nach Hause gehetzt und habe 30 Sekunden vor dem Moment den Fernseher eingeschaltet, als Son Goku gegen Freezer zum ersten Mal die Schwelle zum Super Saiyajin durchbrochen hat. Abend und Mutter-Kind-Beziehung gerade noch so gerettet. Entsprechend setze ich gewisse Erwartungen in die Zusammenarbeit von Adidas und dem Dragonball Franchise.

simon_bus_turnschuh-tv2

„Wir teilen eine Leidenschaft und es liegt an jedem einzelnen von uns dieses Stück Hobby und Kultur nicht nur zu bewahren sondern auch zu entwickeln.“

Das ist doch mal eine Story! Wie glaubst du denn, wird sich die Szene in diesem Jahr entwickeln?
Das ist kompliziert und es lassen sich dazu Doktorarbeiten in zehn unterschiedlichen Disziplinen verfassen. Ich glaube, dass sich die Szene gerade sehr stark entwickelt und diversifiziert. Ähnlich wie im Deutschrap gibt es nicht mehr nur Platz für zwei bis drei Gruppen mit unterschiedlichen Stilen und Städten im Hintergrund. Es wird vielfältiger, bunter und abwechslungsreicher. Egal ob ich bei Instagram flexe und nicht weiß, wie der Deal zwischen Run DMC und Adidas zustande kam, ob ich Hype Releases nachjage oder OG Vintage liebe und auf Sneakermessen meine Freunde treffe: Wir teilen eine Leidenschaft, die uns unabhängig vom nächsten Trend vereint. Es liegt an jedem einzelnen von uns dieses Stück Hobby und Kultur nicht nur zu bewahren sondern auch zu entwickeln.

Welches ist dein persönliches Ziel für 2018?
Ich möchte gerne weiterhin meine Zeit mit Themen verbringen die mich interessieren und mein Geld damit verdienen. Das ist sicherlich eines der größten Privilegien die es gibt.

Und: Lieber Online-Likes oder Real-Life-Highfives?
Hugs for life!

Simon auf Instagram: instagram.com/simon_bus
Turnschuh.tv auf Instagram: instagram.com/turnschuh_tv

photos: Benjamin Mikolajski | OH JUNGE

Autor: Amadeus Thüner

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*