„Stark!“ – adidas Spezial Kollektion vorgestellt

adidas spezial sneakerfreakermag_06

adidas Spezial gilt ja für viele Fans der drei Streifen als das Nonplusultra aus Herzogenaurach, erscheinen unter dem Dach doch immer wieder klassische wie geliebte Retromodelle. Nun steht die Kollektion für Herbst/Winter 2018 fest.

adidas Spezial – Runde 1


Diese nimmt sich, genauso wie der zuletzt von Size? initiierte Yung-1, dem Thema Acid-House an und geht somit den Crossover zwischen Sport, Kultur und Musik ein. Kein ungewöhnlicher Schritt im Sneakergame. Satte Farben – manchen werden sie „laut“ nennen – unterstreichen das Vorhaben.

Erscheinen werden im ersten Drop fünf adidas Spezial, darunter der München Super in zwei Farbwegen, der Indoor Comp, der Punstock sowie der Marathon-Hybrid namens Lowertree.

Die erste adidas Spezial Kollektion erscheint am Freitag, den 7. September.

„Die Modelle sind sehr stark!“

adidas spezial quote quote_01

adidas Sammler Quote zeigt sich begeistert, wie er uns in einem Statement verriet:

„Mit Spezial hält adidas ja die Fahne hoch, wenn es um „Casual Culture“ geht und die neue adidas Spezial Kollektion kann auf jeden Fall was! Die Modelle sind sehr stark und die Hybriden bzw. Neuentwicklungen auf existierenden Sohlen mit neuem Upper sind ebenfalls großartig. Für mich ist da der ZX452 der Gewinner, der dann im 2. Drop kommen wird, was aber auch eben meiner Vorliebe für die 80er geschuldet ist. Preislich wurde das Spezial Segment von Drop zu Drop teurer – da eben auch exklusiv – daher wird auch diese Kollektion sicherlich nicht gerade günstig.“

Klickt Euch hier durch die einzelnen Silhouetten!

„adidas Spezial is a modern collection that echoes elements of the traditional adidas design language“

adidas spezial gary aspden hypebeast_01

Gary Aspden, der die adidas Spezial Kollektion seit 2014 zweimal im Jahr zu verantworten hat, hat da seine ganz eigene Verbundenheit, wie er im Interview mit Complex verriet:

„[…] I do not see Spezial as a retro collection. I see it as a modern collection that echoes elements of the traditional adidas design language. When you have legitimate access to utilize elements of that archive, then it would be crazy not to. That’s why I describe myself as a curator rather than a designer. There are innumerable brands that clearly use adidas as a reference in their designs but have to navigate the legalities of that in what they deliver. With Spezial, we can overtly and legitimately use that archive. We understand and appreciate that adidas have one of the greatest design archives of any brand. The key to my role is having brand knowledge and then identifying what is relevant about a vintage product and discarding the bits that aren’t.“

photos: Hypebeast / Qu0te

Tags