Nike Air Max 1 „Sketch“ & „Schematic not for Resale“

nike-air-max-1-sketch-and-schematic-not-for-resale

Artikel aktualisiert am 14.04.2021. Sneaker im Sample-Look – scheinbar halbfertig, mit vielen Ecken und Kanten – sind weiterhin ein großes Thema. Ob wir diesen Trend wirklich nur Virgil Abloh und seinen Nike-Designs zu verdanken haben, ist sicherlich eine berechtigte Frage. Zumindest hat er diese Ideen populär und massentauglich gemacht.

Nike Air Max 1 „Schematic not for Resale“

nike-air-max-1-schematic-not-for-resale-cj4286-100-01

Auch der Air Max 1 „Schematic Not for Resale“ spielt mit der Ästhetik des halbfertigen Prototypen. Dabei ist dessen Look weitaus cleaner und subtiler – fast schon minimalistisch.

  • Stylecode: CJ4286-100
  • Release: 16.8.2019 (DE)
  • Preis: 149,00 €
nike-air-max-1-schematic-not-for-resale-cj4286-100-heel

Statt grobem Filzstift lassen sich technische Prints und Details auf dem ansonsten komplett weißen Sneaker erkennen. Diese funktionieren wie ein Code, welche die spätere Material- und Farbwahl entschlüsseln sollen. Bis zum Release, der im September stattfinden soll, müssen wir uns allerdings noch etwas gedulden.

nike-air-max-1-schematic-not-for-resale-cj4286-100-inside

Nike Air Max 1 „Sketch“

Nun tauchten Bilder eines Nike Air Max 1 im OG-Colorway „University Red“ auf. Das allein wäre sicherlich noch keine echte News. Das Besondere an diesem Nike Air Max 1 „Sketch“ sind dessen skizzenartige Details und scheinbar handschriftliche Notizen, die alle auf Tinker Hatfield und dessen Original-Zeichnung zurückgehen.

  • Release: 13. Juli 2019 (USA)
  • Preis: unbekannt
NIKE-AIR-MAX-1-TINKER-SKETCH

Das Upper erscheint rau und unbearbeitet. Hatfields Signatur lässt sich auf der Rückseite erkennen, auf der Zunge zeichnete er mit wenigen Strichen das Nike-Logo nach. Rund um das Air Fenster scheint der Meister mit einem Filzstift kleine schwarze Punkte hinterlassen zu haben – womöglich eine Markierung. Die später einmal rot eingefärbte Mudguard sowie der ebenfalls rote Swoosh sind bei diesem Air Max 1 absichtlich nur grob ausgemalt.

NIKE-AIR-MAX-1-TINKER-SKETCH-02
NIKE-AIR-MAX-1-TINKER-SKETCH-01

Im Schuh lässt sich der Satz „Sketch, Property of Nike, Not For Resale“ erkennen.

NIKE-AIR-MAX-1-TINKER-SKETCH-inside

Das Ergebnis ist ein perfekt unperfekter Sneaker im Prototypen-Look. Wann der Air Max 1 „Sketch“ erscheint, ist bislang nicht bekannt. Gerüchten zufolge könnte es aber schon Mitte Juli soweit sein.

Black Colorway:

Nike Air Max 1 Schematic not for Resale Black
Nike Air Max 1 Schematic not for Resale Black
Nike Air Max 1 Schematic not for Resale Black
Nike Air Max 1 Schematic not for Resale Black

Für alle die diesen „Sample Look“ mögen sind beide Nike Air Max 1 „Sketch“ & „Schematic not for Resale“ der perfekte fit.

Photos: @sneakerjamz, @hanzuying 

Tags
Marcus Wessel

Marcus Wessel

Marcus Wessel lebt und arbeitet als freier Redakteur in Köln. Er ist seit über 20 Jahre Teil der Sneakerszene. Seit 2012 betreibt er den Blog Sneakerzimmer, der sich mit den Themen Turnschuhen und Reisen befasst. Journalistische Erfahrung sammelt er bei verschiedenen Print- und Online-Medien. Seine Sneaker-Leidenschaft geht bis auf die 90er-Jahre zurück und auf Modelle wie den Nike Air Max 1 und später den Asics Gel-Lyte III. Seine Lieblingsstadt ist New York und sein liebstes Hobby das Kino.