Nike Space Hippie Collection – Erste Bilder

nike-space-hippie-collection

Bei Nike ist man auf einer Mission zum Mars. Der ferne Planet diente als Inspiration für eine neue Footwear-Kollektion mit dem treffenden Namen „Space Hippie“. Diese will bei Design, Herstellung und den Materialien neue Wege der Nachhaltigkeit erkunden.

Von Trash zu Treasure

„One athlete’s trash is another’s treasure” so beschreibt Nike selbst die Grundidee seiner spannenden Mars-Kollektion. Natürlich muss man bei Sneakers und Raumfahrt sofort an Tom Sachs und dessen Weltraum-Programm denken. Gut möglich, dass man sich bei Nike auch von dieser künstlerischen Pionierarbeit inspirieren ließ. Der Mars steht hier stellvertretend für all jene Orte, an denen Ressourcen begrenzt und Rohstoffe rar sind. Es bedarf nicht allzu viel Fantasie, um dieses Szenario auch auf unsere Erde zu übertragen. Die Diskussionen um einen effektiven Klimaschutz und eine Wirtschaft, die das Thema Nachhaltigkeit endlich ernsthaft in Angriff nimmt, haben die vergangenen Monate maßgeblich bestimmt.

nike-space-hippie-collection

Neue Nike-Initiative zur Nachhaltigkeit

Bei Nike ist man sich der Dringlichkeit effektiver Maßnahmen zum Klimaschutz offenbar bewusst. Ein wichtiges Puzzlestück könnte dabei das Recycling wertvoller Rohstoffe und Materialien sein. „Move to Zero“ nennt das Unternehmen diese neue Initiative. Es geht darum, Ressourcen zu schonen und Abfall wenn möglich zu minimieren. Eine solche Form der intelligenten Wiederverwertung könnte am Ende helfen, den CO2-Fußabdruck in der Produktion deutlich zu senken – zumindest wenn solche Methoden später einmal die Massenfertigung erreichen. „Space Hippie“ – vergleichbar der Parley-Initiative von adidas – kann daher nur ein Auftakt und erster Schritt sein. Kritiker werden hinter der News vermutlich eher Greenwashing vermuten. Es ist nun an Nike, den Gegenbeweis anzutreten.

Vier Sneaker mit grüner DNA

Nun stellte Nike vier Sneaker vor, die alle Teil des „Space Hippie“-Projekts sein werden – darunter ein exklusives Women’s Modell mit Namen „Space Hippie 4“. Während dieses erst im Sommer voraussichtlich zu den Olympischen Spielen in Tokio erscheinen soll, werden die anderen drei Sneaker (Space Hippie 1 bis 3) bereits im Laufe des Frühjahrs erwartet.

nike-space-hippie-collection

Alle „Space Hippie“-Modelle besitzen ein spezielles Flyknit-Upper, das zu mindestens 85% aus recycelten Plastikflaschen, alten T-Shirts und anderem Stoffabfall besteht. Auch hier fühlt man sich unweigerlich an die Parley-Modelle von adidas erinnert. Ebenfalls recycelt wurde der für die Sohle verwendete Schaumstoff, was zusammen mit dem sogenannten Nike Grind Gummi zugleich den einzigartigen, gesprenkelten Look der Midsole erklärt.

Deutliche Unterschiede ergeben sich dagegen beim Lacing der einzelnen Modelle. Während sowohl der Space Hippie 1 als auch der „Women’s exclusive“ Space Hippie 4 ganz normale Laces besitzen, setzt das Design des höher geschnittenen Space Hippie 2 auf eine sockenartige Konstruktion, die komplett ohne Laces auskommt. Der Space Hippie 3 ist vielleicht der futuristischste Entwurf des Quartetts. Hier wurde das Flyease-System als Fit-Option genutzt. Alle Sneaker des Packs setzen auf einen vergleichbaren Style, ähnliche Details und ein ähnliches Branding mit Nikes Sunburst-Logo. Man darf gespannt sein, wie die Reise vom Mars aus weitergeht.

nike-space-hippie-collection
nike-space-hippie-collection

Credits: Nike

Tags