Solebox vs. Parra Resell: Eine Szene diskutiert

solebox parra resell larolagosta_01

Am vergangenen Wochenende fand einer der heiß ersehntesten Releases des Jahres statt: der Nike Air Max 87 Parra. Nicht nur für Fans und Sammler ein Grund zum Feiern, auch die Reseller witterten das große Geld beim Parra Resell. Doch Solebox hatte etwas dagegen…

Solebox vs. Parra Resell

So entschied der Berliner Store wie folgt: Wer den Schuh kauft, der muss den Laden auch mit dem Sneaker am Fuß verlassen, ansonsten würde man die Box einbehalten. Dies führte zu den absurdesten Bildern: Einige Käufer tippelten auf Zehenspitzen aus dem Geschäft, damit die Toebox keine Falten bekommt. Andere wiederum putzten die Schuhsohle noch vor dem Laden und machten keinen großen Hehl daraus, aus welchem Grund sie Stunden lang vor dem Berliner Store am Ku’damm warteten.

solebox parra resell

Nun war Solebox nicht der erste Store, der mit einer Maßnahme versuchte, Herr der Parra Resell Lage zu werden. UK-Sneaker-Instanz Offspring probierte es beispielsweise mit einem kreativen Wettbewerb, andere Stores verzichten mittlerweile sogar komplett auf Camp-Outs oder gar In-Store-Releases.

Die Diskussion um die Art eines gerechten wie gerechtfertigen Releases ist auf jeden Fall erneut ausgebrochen. Davon sprechen nicht nur die Kommentarspalten, sondern auch die Jungs und Kollegen von Turnschuh.tv, die sich der Thematik in einem fast 10 minütigen Video angenommen haben:

Und jetzt Ihr! Lasst uns in den Kommentaren wissen, was Ihr von der ganzen Thematik haltet!

photo: Larolagosta