Retailer Insight – Blowout Shop

Blowoutboys001
Den Würzburger Blow Out Store gibt es seit mittlerweile 21 Jahren. Gegründet von Emi, der auch immer noch regelmäßig hinterm Tresen steht, wurde das Team 2011 um Tom und Kilian und den dazugehörigen Online Store erweitert. Die Jungs haben einen der wenigen deutschen Nike SB Quickstrike Accounts und arbeiten beständig an ihrem Sortiment, um den Mode und Skateaffinen Kunden nur das Beste bieten zu können. Lest selbst auf welche Releases die Jungs sich in Zukunft am meisten freuen und was sonst noch in Würzburg ansteht.
Blowoutshop-Würzburg

Hallo Kilian. Stellt euch doch mal kurz unseren Lesern vor. Seit wann gibt es euch, seit wann verkauft ihr Schuhe, etc.?
Unseren Shop in Würzburg gibt es seit 1995 bereits. Dieser wurde von Emi gegründet und der steht auch im 21. Jahr von Blowout regelmäßig selbst noch hinter der Kasse. Irgendwann 2011 kam die konkrete Idee auf, einen eigenen Online Shop an den Start zu bringen und da sind Tom und ich mit in die neue Firma eingestiegen. Tom hat seinen Handelsfachwirt im Blowout gemacht und ich habe während meines Studiums den Ebay Shop gemanagt. Wir haben also alle unseren gemeinsamen Background im Shop in Würzburg. Im Mai 2012 war schließlich der Launch von blowoutshop.de
Im Alltagsgeschäft schmeißen Tom und ich den Webshop, zusätzlich haben wir noch unseren geschätzten Humi im Team, der sich um Produkttexte, Social Media und Fotos kümmert und vom ersten Tag an mit dabei ist. Sowie seit neuestem Daniel, der sich verstärkt um die ganze Bildergeschichte im Fotostudio und draußen kümmern wird. Alles in allem sind wir ein recht überschaubarer Haufen mit einem guten Vibe auf der Arbeit.

Eure Auswahl an Schuhen umfasst auch limitierte Nike SB´s. Wie kann man sich das in dem Bereich vorstellen. Ist das ähnlich wie ein Quickstrike Account?
Wir haben in den letzten Jahren sehr viel Arbeit in die Marke Nike SB gesteckt und dies trägt mittlerweile auch Früchte. Wir sind nun einer der sehr wenigen Nike SB Quickstrike Accounts in Deutschland. Bei uns bekommt der SB Head mittlerweile alle QS Releases, die auf dem Markt in Deutschland erscheinen, worüber wir natürlich sehr glücklich sind.

Wir erinnern uns noch an die Zeit, als eine ganze Welle von SB´s kam, Mitte de 2000er Jahre. Welcher Schuh ist dir aus der Ära besonders im Gedächtnis geblieben?
Ich mag es schlicht, daher finde ich bis zum heutigen Tage, dass der Dunk Low „Tokyo“ einer der schönsten Dunks ist. Weißes Upper, Gum Sohle, mehr braucht‘s nicht. Unglaublich guter Schuh! Leider ein wenig schwer zu bekommen.

Euer Laden liegt in einer mittelgroßen Stadt. Empfindet ihr das als Nachteil, oder ist das in Zeiten des online Business egal?
Ein Vorteil ist es auf alle Fälle mal nicht. Generell ist die Szene in Würzburg + Umgebung schon sehr klein. Wir machen daher lokal eine ganze Menge verschiedener Sachen um die Szene am Leben zu halten: Videopremieren, wir haben viel Geld und Zeit in den neuen Skatepark am Main investiert, wo wir zwei Skatecontests im Jahr veranstalten. Die Erlöse der Veranstaltungen spenden wir komplett an den Skatepark Würzburg e.V. zum Bau eines Bowls. Letztes Jahr hatten wir die europaweite Contestserie „Make it Count“ von Element am Start und die großen Skateteams kommen mittlerweile auch nach Würzburg zu uns. Zudem unterstützen unsere Teamfahrer die Stadt bei integrativen Skatekursen. Wir züchten uns unseren Nachwuchs also quasi selbst. Sicher hauptsächlich durch die von uns veranstaltete offene Stadtmeisterschaft werden auch Skater in anderen Städten auf unser Treiben vor Ort aufmerksam; das entwickelt sich von Jahr zu Jahr mehr.

Online haben wir uns zu Beginn schon sehr schwer getan. Auch wenn die Reichweite selbstverständlich eine ganz andere ist als mit dem lokalen Shop, so musst du auch den Online Shop erstmal auf den Radar der Leute bringen. Das hat schon seine Zeit gedauert. Durch die Quickstrike Geschichte hat das dann natürlich aber einen starken Push bekommen

Was hat euch in den letzten Jahren sneakertechnisch besonders beindruckt?
Zum einen die Verschmelzung von Skateschuh und Sneaker, die teilweise auch unter der grandiosen Bezeichnung „After Skate Schuhe“ geführt werden. Auf der anderen Seite die Technologie die heutzutage in einem Skateschuh verarbeitet ist. Lunarlon, Wafflecup, Hyperfeel und seit neuestem auch Hypervulc heißen hier die Zauberworte. Und klar, Adidas auch mit der Boost Technologie im Busenitz. Es passiert gerade unheimlich viel.

Welches Modell hat in den letzten Jahren besonders eure Aufmerksamkeit ergattert?
Kein Schuh hat sicherlich in der Skateszene in den letzten Jahren so viel kontroverse Diskussionen hervorgerufen wie der Koston 3 Hyperfeel. Auch bei uns im Büro wurde heiß und innig diskutiert. Die Flyknit Socke ist natürlich schon die Grenze des Zumutbaren für die ganz ganz straighten Skateboarder. Nicht ganz unverständlich auch. Nachdem der größte Kritiker dann aber die Schuhe zum Testen skaten durfte, war schnell Ruhe im Karton.

Eure stärkste Marke zur Zeit?
Nike SB hat hier momentan die Nase vorne.

Worauf freut ihr euch im Jahre 2016 am meisten? Irgendwelche Releases, die anstehen, auf die ihr euch freut?
Im Herbst kommt eine Reihe von limitierten Dunks raus, die farblich an die verschiedenen Nike Schuhkartons angelehnt sind. Auf die freue ich mich schon sehr – Sammler und Dunk Heads sicherlich auch.

Blowout-shop1

Blowout-shop3

Blowout-shop2

Merken

Merken

Merken

Merken