Nike Air Max 1 OG University Red

Was bedeutet die Abkürzung „OG“ Sneaker?

Immer wieder werden Sneaker mit dem Zusatz „OG“ gekennzeichnet. Eine solche Abkürzung kann gleich mehrere Bedeutungen haben. Bei einem OG-Release handelt es sich um einen „Original“-Release und damit den ersten Farbweg eines Modells.

So kam z.B. 1987 erstmals der von Tinker Hatfield designte Nike Air Max 1 OG heraus und zwar in den beiden Colorways „University Red“ und „Game Royal“. Der Air Max 90 OG folgte dann drei Jahre später.

adidas Ultra Boost OG 1.0

Es gibt derartige „OG Sneaker auch von anderen Brands. Bei adidas erschien zum Beispiel im Jahr 2015 der Ultra Boost OG mit dem schwarzen Primeknit 1.0-Upper.

Bei Retro-Sneakers ist der Zusatz „OG“ ein Hinweis auf einen Original-Colorway. Diese erscheinen bevorzugt zu runden Jubiläen eines Modells. Die Marken betonen damit die besondere Geschichte eines Sneakers, der dann in der Farb- und Materialgestaltung meist exakt dem „OG“ nachempfunden ist. Es kommen hier aber auch gelegentlich Abweichungen vor. Streng genommen kann man dann aber nicht mehr von einem „OG“ sprechen.

Für Sammler haben „OG Schuhe“ einen besonderen Wert, schließlich stehen diese für den Beginn einer Modellserie oder für eine Neuauflage, die sich an den seinerzeit ersten Releases orientiert.