Tinker Hatfield

Es gibt wohl kaum einen anderen Sneaker Designer, der es mit Tinker Hatfield aufnehmen kann. Seit inzwischen 40 Jahren arbeitet Hatfield, der heute die Position des „Vice President for Design und Special Projects“ innehat, für Nike und Jordan.

nike-air-jordan-3-tinker-hatfield_08

Welche Sneaker Designs sind von Tinker Hatfield?

In dieser Zeit hat er nicht nur einen sondern unzählige legendäre Sneaker entworfen. Nach dem Abschluss seines Design-Studiums an der Universität von Oregon begann Anfang der 1980er Jahre seine einzigartige Karriere bei Nike. Zu seinen berühmtesten Sneaker-Designs gehört der Nike Air Max 1. Es war damals das erste Nike-Modell mit einer sichtbaren Air Bubble.

Nike-Air-Max-1-OG

Danach folgte unter anderem der Air Max 90, für den der heute 68-jährige ebenfalls verantwortlich ist. Auch deshalb gilt er als der „Vater des Air Max“. Bekannt ist Hatfield darüber hinaus für viele andere Entwürfe wie den für John McEnroe designten Air Trainer 1, den Air MAG aus dem Hollywood-Film „Zurück in die Zukunft II“ und den Air Huarache.

nike-mag-original-shoe-back-to-the-future-ii-marty-mcfly-2 (1)
Nike_Air_Huarache_OG_White_Green_Blue_DD1068_100_1-Release

Allein mit diesen Modellen wäre ihm der Einzug in eine „Hall of Fame“ sicher. Aus seiner Freundschaft mit Michael Jordan entstanden weitere Meilensteine. So designte er den Air Jordan 3 und später in den 1990er-Jahren unter anderem den Air Jordan 6, den für sein Patentleder bekannten Air Jordan 11 und den Air Jordan 13. Manche behaupten sogar, dass nur Hatfields enge Freundschaft zu Michael Jordan, diesen davon abhielt, zum Konkurrenten adidas zu wechseln.

jumpman jordan brand solecollector_01