Nice Kicks x adidas UltraBoost „No Vacancy”

Nice Kicks x adidas UltraBoost No Vacancy Titel

Wer beim Anblick des Nice Kicks x adidas UltraBoost „No Vacancy“ ein Déjà-vu bekommt, der denkt vermutlich an die erste Collabo zwischen adidas Originals und Nice Kicks zurück. Bereits im Jahr 2016 erschien einer der bis heute bei Trefoil-Sammlern beliebtesten NMD überhaupt. Zum 5. Jubiläum kommt es nun zu einer Wiederauflage des damaligen Tie-Dye-Styles – allerdings nicht auf dem NMD sondern auf dem modernen Running-Klassiker UltraBoost.

Nice Kicks mit Copy-and-Paste

Es darf natürlich darüber gestritten werden, ob es eine nette Idee oder doch eher Einfallslosigkeit ist, wenn man bei sich selber abkupfert und eine erfolgreiche Collabo praktisch 1-zu-1 wiederholt. Nice Kicks sehen darin offenbar kein Problem. Zumindest haben sie das legendäre schwarz-rote Batik-Muster ihrer NMD-Collabo unverändert auf den UltraBoost übernommen. Damals sollte das vor allem zur Flower-Power-Zeit angesagte Tie-Dye-Muster an die Hippie- und Aussteiger-Vergangenheit San Franciscos erinnern. Im bei Hippies und Künstlern beliebtem Stadtteil Haight-Ashbury eröffneten Nice Kicks 2016 ihren ersten Shop an der Westküste.

Nice Kicks x adidas UltraBoost Full Look

Auch wenn manch einem das zu viel an Copy-and-Paste sein dürfte, so ist der Nice Kicks x adidas UltraBoost „No Vacancy“ nur für sich ganz bestimmt ein Hingucker. Die Kombination aus der bekannten Batik-Optik mit einem schwarzen Cage, der weißen Boost-Midsole und der Gum-Außensohle liefert einen echt starken Look. Auf der rechte Zunge erinnert das rote Nice Kicks-Logo an den Collabo-Partner aus Austin. Leider soll der Sneaker ab dem 9. Juli exklusiv nur im Online-Shop von Nice Kicks erhältlich sein. Ein Deutschlands-Release scheint bislang nicht geplant zu sein.

Nice Kicks x adidas Ultraboost Heel
  • Stylecode: tba
  • Release-Datum: 9.7.2021
  • Preis: 180 US-Dollar
Nice Kick x adidas Ultrabosst On Feet

Alle verfügbaren adidas UltraBoost findest du hier:

    adidas-ultraboost-Banner

    Credits: Nice Kicks