Sneaker-Drops sind der heiße Scheiss. Käufer und Fans können sich auf die nächste Verkaufsrunde einstellen, Marketing-Manager dieser Welt exakt beobachten, ob die Kleinstauflagen ihrer Limitierung standhalten oder gegebenenfalls für die nächste Woche angepasst werden müssen. Doch wie hat es überhaupt angefangen, dass man von “Drops” spricht? Wie war die Zeit vor Supreme, Palace und Konsorten? Und wird es bald so sein, dass man Lebensmittel nur zu speziellen Uhrzeiten kaufen kann? Limitiertes Toilettenpapier? “What Do You Wear Today”-Videos vorm Tante Emma Laden? Das besprechen Simon und Amadeus in der 14. Episode von Oh, Schuhen! – Der Sneaker-Podcast.

Total
0
Shares
Autor: Amadeus Thüner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.